Christoph Alexander
Was sind Mandalas?

Mandalas gibt es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und werden häufig mit Entspannung und Ruhe in Verbindung gebracht. Das Wort „Mandala“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Kreis“. Was Mandalas Kindern in Sachen Entwicklung und Konzentration bringen, darauf gehen wir im folgenden Artikel ein.

 

DEFINITION VON MANDALAS

Ein Mandala ist ein kreisförmiges geometrisches Gebilde, welches um ein Zentrum herum angeordnet ist. Die im Kreis liegenden Formen können mehr oder weniger detailreich sein und in unterschiedlichen Farbtönen ausgemalt werden.
Mandalas gibt es außerdem zu verschiedenen Themen. Neben der groben Unterteilung in Mandalas für Erwachsene und Mandalas für Kinder gibt es beispielsweise auch Mandalas zu bestimmten Feiertagen oder Jahreszeiten.

DIE WIRKUNG VOM KREIS AUF DEN MENSCHEN

Das Symbol des Kreises findet man überall in der Natur wieder: Die Blüte einer Blume, der Querschnitt eines Baumstamms und viele weitere Beispiele zeigen, dass der Kreis (wenn auch nicht perfekt rund) immer wieder vorkommt. Zudem drückt der Kreis eine gewisse Endlosigkeit aus, da er weder Anfang noch Ende besitzt.
Mandalas bedienen sich der Urform des Kreises, da sie dem Menschen seit jeher sehr vertraut ist. Aus diesem Grund wirken Mandalas in jedem Alter beruhigend und können daher sowohl für Konzentrationsübungen als auch zur Entspannung verwendet werden.

WIE SOLLTEN KINDER MANDALAS AUSMALEN?

Es wird grundsätzlich zwischen zwei Arten unterschieden, auf die man ein Mandala ausmalen kann. Malt man von innen nach außen, öffnet man sich und steigert die Aufnahmefähigkeit. Malt man jedoch von außen nach innen, geht man in sich und kommt zur Ruhe.
Wenn ein Kind allerdings weder die eine noch die andere Methode zum Ausmalen eines Mandalas wählt, sollte man es dabei belassen. Kinder haben ihr eigenes System und sollen nicht unter Druck gesetzt werden, wenn es ums Malen geht.
Gibt man einem Kind ein Mandala zum Ausmalen, so wird sich innerhalb von wenigen Minuten absolute Stille einstellen, da es vollständig in der kreativen Tätigkeit versinkt.
Besonders für sehr aktive Kindern und solche, die sich mit Dingen wie Konzentration und Ruhe eher schwer tun, kann ein Mandala eine effektive Übung darstellen. Stellt man dem Kind verschiedene Farben zur Verfügung, so kann es sich selbst entfalten.

WEITERE VORTEILE VON MANDALAS

Ein Mandala drückt durch die Kreisform eine gewisse Ordnung aus und bietet eine visuelle Grenze für denjenigen, der es ausmalt. Daher fördert es die Aufmerksamkeit sowie die Vorstellungskraft.
Doch die Natur eines Mandalas liegt auch darin, dass man es fertig ausmalen muss, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Kinder wissen das und werden daher versuchen, es bis zum Ende auszumalen, um ihr Ergebnis mit Stolz selbst betrachten und auch anderen – zum Beispiel den Eltern – präsentieren zu können. Aus diesem Grund sind Mandalas die perfekte Übung für Geduld und dafür, bei einer Sache durchgängig voll fokussiert zu bleiben.

Mandalas sind für jedes Kind geeignet und können für Ruhe und Entspannung sorgen, aber auch weitere wichtige kognitive Fähigkeiten fördern. Wie ein Kind beim Ausmalen vorgeht, ist dabei grundsätzlich nebensächlich, da es darum geht, dass es sich selbst ausdrückt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0
    0
    DEIN WARENKORB
    DEIN WARENKORB IST LEERZURÜCK ZUM SHOP
      Versandkosten berechnen